ExLibris


 


Ex Libris Rosetta

Langzeitarchivierung


Erhalten Sie Ihr kulturelles Erbe mit Preservation

In einem Zeitalter, das sich durch zahlreiche in digitalem Format erstellte Quellen und Materialien auszeichnet, nehmen Sammlungen, die das Kulturerbe bewahren, ebenfalls neue Formen an: Webseiten, Blogs, elektronische Publikationen und Multimediadateien. Darüber hinaus wird eine große Menge älteres, nicht elektronisches Material in dem Bemühen um bessere langfristige Konservierung und leichtere Zugänglichkeit digitalisiert.

Nationalbibliotheken und Kulturarchive in aller Welt stehen vor der Aufgabe, die kollektive Erinnerung und das kulturelle Erbe ihres jeweiligen Landes zu bewahren, und suchen nun nach Lösungen, um die Sammlung und Erhaltung digitalen Materials erfolgreich zu bewältigen.

Um diese Institutionen hierbei zu unterstützen und somit sicherzustellen, dass Kulturgüter für künftige Generationen zugänglich bleiben, bietet Ex Libris ein hochskalierbares, sicheres und leicht zu verwaltendes Digital Preservation System an.


Eine Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Mithilfe des Digital Preservation System von Ex Libris können nationale und kulturelle Institutionen durch den wirksamen Einsatz hochaktueller Technologien das Erbe der Vergangenheit zum Nutzen künftiger Generationen bewahren.

• Umfassend: Das System baut auf einer dezentralisierten Architektur auf, die multiple flexible Serverkonfigurationen unterstützt, so dass es überaus umfangreiche digitale Sammlungen verarbeiten kann. Durch die Trennung von permanentem Repository und Arbeitsumgebung bietet es die zur Sicherung der Sammlungen erforderliche Stabilität und Redundanz.

• Funktional: Das Digital Preservation System unterstützt die funktionellen Bedürfnisse von Institutionen, die fortlaufend und in großer Anzahl digitale Informationen erhalten. Batch-Loads, Staging-Areas und multiple Speicherhierarchien ermöglichen den Nutzern ein gründliches und effektives Management der Aufnahme neuen Materials.

 Flexibel: Einfache Installationsoptionen erlauben es, das System so zu konfigurieren, dass es den individuellen Anforderungen genügt und den Vorschriften der jeweiligen Regierungsorganisationen entspricht.

• Standardbasiert: Auf der Basis des Modells des Open Archival Information System (OAIS) und gemäß den Anforderungen des Trusted Digital Repository bietet das System Nationalbibliotheken die Infrastruktur und Technologie, die sie benötigen, um den Zugang zu dem ihnen anvertrauten digitalisierten Kulturerbe sichern zu können.

• Zugänglich: Der Zugriff auf digitale Einheiten erfolgt über Viewer, die den sich ständig weiterentwickelnden Formattypen entsprechen – sie werden als Teile des Systems und über Anwendungen von Drittanbietern mitgeliefert. Vorinstallierte Integrationsfunktionen ermöglichen dem System, Anfragen von Informationssuch- und Zugriffsapplikationen, wie zum Beispiel Primo, anzunehmen. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass hierbei sämtliche relevanten Zugriffsrechte beachtet werden.


Rosetta - kurz und einfach erklärt



Case Studie

"Digital Preservation at the National Library of New Zealand" –Case Study created for Sun Microsystems Preservation and Archives Special Interest Group (Sun PASIG)

RSS