ExLibris



Digital

Digital Asset Management


Verwalten Sie Ihre digitalen Bestände mit DigiTool

Digitale Inhalte sind in den letzten Jahren ein zunehmend wichtigerer Bestandteil akademischer Bibliothekssammlungen geworden. Folglich stehen viele Bibliotheken nun vor der Herausforderung, eine gewaltige Anzahl digitaler Objekte – darunter Bild-, Audio- und Videomaterialien sowie digitalisierte Texte – zu organisieren und zu verwalten. Zudem müssen diese Objekte zur gleichen Zeit den Kunden auf effektive Weise zur Verfügung gestellt werden.

Um den Anforderungen der digitalen Ära gerecht zu werden, bietet Ex Libris DigiTool als innovative Lösung für die Verwaltung digitaler Objekte an. DigiTool wurde in Zusammenarbeit mit mehreren Universitätsbibliotheken, die über große, heterogene digitale Sammlungen verfügen, entwickelt und stellt für Bibliotheken, die sich auf die Verwaltung, Erhaltung und gemeinsame Nutzung von Spezialsammlungen konzentrieren oder als institutionelle Repositorien dienen, das optimale Produkt dar.

Mit seiner modularen, offenen Architektur liefert DigiTool die für die Verwaltung aller Aspekte einer digitalen Sammlung notwendigen Technologien und Workflows. Objekte und dazugehörige Metadaten werden in das DigiTool-Repositorium eingestellt und aufgenommen, wo dann die Möglichkeit der Erweiterung, Kategorisierung, Speicherung und Verwaltung besteht. DigiTool ermöglicht es den Endnutzern, in einer Reihe von Formaten nach den Objekten zu suchen, diese zu lokalisieren und auf möglichst rationelle Art und Weise übermittelt zu bekommen.

DigiTool stellt also sicher, dass den Bibliothekskunden akademische Forschungsinformationen in digitaler Form langfristig zur Verfügung stehen.

DigiTool unterstützt verschiedene Organisationseinheiten und bietet somit ein zentrales Repositorium für Institutionen, die aus zahlreichen Zweigstellen und Abteilungen bestehen. Jede Teileinheit einer Bibliothek kann ihre Sammlungen so verwalten und steuern, wie es ihre speziellen Bedürfnisse erforderlich machen. Sämtliche Bibliotheksnutzer – egal, ob Studenten, Lehrkörper oder Gäste – benutzen bei der Objektsuche eine einheitliche Benutzeroberfläche, die jeweils so angepasst werden kann, dass sie den spezifischen Workflow-Erfordernissen und dem Look & Feel jeder Benutzergruppe entspricht.


Inszenierung von institutionellen Repositorien
 
Eine Aufgabe von akademischen Institutionen besteht in der Verwaltung und Verbreitung einer großen Anzahl digitaler Materialien, die von der Einrichtung selbst, von angegliederten Organisationen und auch von Nutzergruppen erstellt werden. Als traditioneller Aufbewahrungsort und Verteiler von institutionellem Wissen haben Bibliotheken häufig Schwierigkeiten bei der Verwaltung der Unmengen von Objekten, die ihnen zur Verwahrung übertragen wurden.
 
DigiTool ermöglicht es Bibliotheken, solche institutionellen Repositorien ganz einfach anlegen und verwalten zu können. Dank des offenen Zugriffs auf die Plattform sind wissenschaftliche Informationen allen Nutzern einer Bibliothek zugänglich. Die Integration digitaler Sammlungen in institutionellen Portalen, E-Learning- und anderen Bibliothekssystemen ermöglicht den Kunden, diese von einer Reihe institutioneller Zugriffspunkte aus zu durchsuchen und auf deren Inhalte zuzugreifen


Spezialsammlungen

Akademische Institutionen, die Spezialsammlungen halten und verwalten, müssen in der Lage sein, Materialien schnell und leicht hochzuladen und Mitarbeitern und Kunden auf benutzerfreundliche Art zu übermitteln. JPEG2000-Komprimierung und eingebaute objektoptimierende Prozesse, wie das Hinzufügen von veranschaulichenden Miniaturansichten (Thumbnails) für die Artikel, unterstützen das Bibliothekspersonal bei einer optimalen Nutzung der Spezialsammlungen. Die Verwendung von Symbolen für verschiedene Arten von Materialien gewährleistet einen intuitiven Entdeckungsprozess bei den DigiTool-Endnutzern.

DigiTool weist darüber hinaus flexible Metadatenschemata auf, wie zum Beispiel MARC, Dublin Core, Metadata Object Description Schema (MODS) und den Metadata Encoding and Transmission Standard (METS), die das Katalogisieren von unterschiedlichen Sammlungsarten unterstützen. Mit den Konfigurationswerkzeugen und offenen APIs kann das Look & Feel einer Sammlung den eigenen spezifischen Bedürfnissen angepasst werden.


Wichtige Merkmale

• DigiTool, ein System auf der Grundlage von Industriestandards, bietet globale Interoperabilität mit Ex-Libris-Produkten und anderen institutionellen Systemen.

• Die offene Architektur sorgt für Interaktivität mit Fremdsystemen.

• Dank einer flexiblen Struktur werden eine Vielzahl von Dateiformaten und Sammlungen unterstützt.

• Optimale branchentypische Vorgehensweisen (Best Practices) garantieren, dass das System aktuelle und künftige IT-Anforderungen erfüllt.

• Die gemeinsame Entwicklung mit führenden akademischen Einrichtungen sorgt dafür, dass DigiTool auch weiterhin sämtlichen Marktanforderungen gerecht wird.


Produkt dieser Lösung


Testimonials


RSS